Wettbewerb

Worum geht es beim Wettbewerb?

Mit unserem Wettbewerb identifizieren und würdigen wir erprobte Beispiele und Projekte, die gendergerechte Mobilitätslösungen umgesetzt haben oder gerade umsetzten.

Ziel ist es, Best-practice Ansätze zu sammeln, bundesweit sichtbar zu machen und ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. So wollen wir die vielfältigen Umsetzer*innen der Verkehrs- und Mobilitätsplanung – von politischen Entscheidungstragenden, über Planende, zu zivilgesellschaftliche Gruppen – zur Nachahmung dieser Ansätze anregen und so zu einer gender- und umweltgerechten Mobilitätswende beitragen.

 

Der Wettbewerb startet am 14. Juni 2021; Bewerbungen können bis zum 05. September 2021 eingereicht werden.

Warum mitmachen?

  • Auszeichnung als gendergerechtes Projekt erhalten: Wir stellen eure Projekte und Ansätze bundesweit als good practices vor. Eure Lösungen werden für die praktische Umsetzung von gendergerechten Lösungen an die Verkehrsplaner*innen und Entscheider*innen weitergegeben.
  • Sichtbarkeit erlangen: Wir verbreiten Ergebnisse eurer Praxisansätze und Projekte und unterstützen somit auch eure Öffentlichkeitsarbeit mit unserer Webseite, online Events, Social Media und der Veröffentlichung der Broschüre.
  • Netzwerken: Wir geben eure Projekte und Ansätze an Akteur*innen weiter und unterstützen eure Vernetzung. Gleichzeitig bekommt ihr die Möglichkeit, euch während einer Konferenz mit anderen Projekten über eure Erfahrungen auszutauschen sowie euren Einfluss auf politische Entscheidungstragende zu erhöhen.